Infos für Spielplatzbetreiber

Infos für Spielplatzbetreiber EN 1176

Gehören Sie einer aufgeführten Gruppe an?

Die APESA-Spielgeräte sind nach Norm EN 1176 geprüft. Als Betreiber eines öffentlichen Spielplatzes sind Sie verpflichtet nur Geräte zu verwenden, welche nach dieser Norm geprüft wurden oder solche, wo eine Konformitätserklärung abgegeben wird. Dazu zählen:

  • Kitas, Kindergärten, Schulen
  • Überbauungen, Siedlungsbau
  • Freizeitparks, Freizeitanlagen
  • öffentlichen Spielplätze
  • Indoorspielplätze, Fitnesscenter
  • Hotels, Restaurants

Pflichten für Spielplatzbetreiber

Wer ein Spielplatzgerät in Verkehr bringt und es der Öffentlichkeit zugänglich macht, übernimmt damit dauerhaft umfangreiche Verkehrssicherungspflichten. Er hat dafür zu sorgen, dass Spielplatz
und Spielplatzgeräte den Normen entsprechen und regelmässige Kontrollen, Inspektionen
und Instandhaltungsarbeiten an den Anlagen durchgeführt werden.

Gründe für Unfälle an Spielplatzgeräten sind neben der Fehleinschätzung der Kinder in Bezug auf die
eigenen körperlichen Fähigkeiten oft der nicht vorhandene oder nicht funktionsfähige Fallschutz, die
ungünstige Gestaltung oder Aufstellung der Spielplatzgeräte, technischen Mängel, Vandalismus
oder Verschleiss.

Anforderungen

Die Anforderungen stellen fest, die das Kind vor Gefahren schützt, die es möglicherweise nicht
voraussehen kann, wenn es ein Gerät bestimmungsgemäss oder wie man es vernünftigerweise
von Kindern erwarten kann benutzt.

Für Spielplatzgeräte, die für Kinder im Alter unter 36 Monaten erreichbar sind, wurden besondere
Anforderungen in die Normen aufgenommen. Dabei wurde berücksichtigt, dass Kinder unter
3 Jahren in Deutschland auch beim Spielen auf Spielplätzen beaufsichtig werden müssen. Auf ältere
Spielplatzgeräte treffen immer die Beschaffenheitsanforderungen aus den zur Zeit der Errichtung
gültigen Normen zu = Bestandschutz. Es gelten seit 1989 folgende Normen EN 1176 und EN 1177. Dies sind folgendermassen unterteilt:

DIN EN 1176 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden

DIN EN 1176-1

Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren

DIN EN 1176-2

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Schaukeln

DIN EN 1176-3

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Rutschen

DIN EN 1176-4

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Seilbahnen

DIN EN 1176-5

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karussells

DIN EN 1176-6

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Wippgeräte

DIN EN 1176-7

Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb

DIN EN 1176-10

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für vollständig
umschlossene Spielgeräte

DIN EN 1176-11

Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Raumnetze

DIN EN 1177 Stossdämpfende Spielplatzböden

Bestimmung der kritischen Fallhöhe

DIN 18034 Spielplätze und Freiräume zum Spielen

Anforderungen und Hinweise für die Flächensicherung, die Planung und den Betrieb

DIN SPEC 79161 Spielplatzprüfung

Qualifizierung von Spielplatzprüfern

Verantwortung auf dem Spielplatz

  • Es ist in der Verantwortung des Spielplatzbetreibers, dass die Spielgeräte situationsbezogen
    den Anderungen der Norm entsprechen. Er ist auch dafür verantwortlich, dass die
    regelmässigen Kontrollen und Wartungen gemässe Verkehrssicherungspflicht durchgeführt
    werden.
  • Der Hersteller der Spielplatzgeräte ist verpflichtet, die Spielgeräte, die er ausliefert nach dem
    aktuellen Stand der Technik, welche zum Zeitpunkt der Auslieferung gültig sind herstellt.
    Entsprechen die Spielgeräte nicht der Norm, liegt die Verantwortung beim Hersteller der
    Spielgeräte.
  • Die Montage der Spielgeräte muss nach den Angaben der Norm EN 1176 erfolgen. Die
    Montagefirmaa ist dafür verantwortlich, dass die Geräte normgerecht montiert, verankert,
    die Sicherheitsabstände korrekt sind und der Fallschutz normkonform erstellt wurde.
  • Die Kontrollen der Spielgeräte auf einem Spielplatz werden von der Norm verschiedene
    Kontrollroutinen gefordert, welche sich im Umfang und Häufigkeit in der Sie
    durchgeführt werden sollen unterscheiden. Es wird dringend empfohlen, Aufzeichnungen
    in schriftlicher Form mit Hilfe einer Checkliste über die regelmäßige Prüfung zu führen.
    Sie könnenim Zweifelsfall als Nachweis für die regelmäßige Wartung dienen.

Taschenhandbuch 105 für DIN EN 1176 + EN 1177

Möchten Sie sich über die Normen zu Spielgeräte informieren, dann benötigen Sie das DIN
Handbuch 105. Es enthält alle DIN Normen EN 1176  und EN 1177. Link zum Beuth-Verlag.

Wartung Kurzversion Wartung nach EN 1176 Material der Spielgeräte Spielgeräte-Montage 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.