Material der Spielgeräte

Material für die Standhölzer

apesa-spielgeraete-material_0230IrgQcKloC8Y

Bei den Spielgeräten wird in der Produktion vorwiegend vierstieliges Holz verwendet. Dieses Holz ist kerngetrennt und weist eine verringerte Rissbildung auf.

Dabei wird der Holzstamm in vier Teile zersägt. Der Kern des Holzes, wird nicht verwendet. Das Holz wird längsseits mit Spannungs-Abbau-Nuten versehen. Risse und Verkrümmungen werden mit diesem Verfahren stark reduziert.

 

 Kerngetrenntes Holz

apesa-spielgeraete-material_08

 

Das Holz ist langlebig und bietet durch die Kesseldruckimprägnierung holzzerstörenden Mikroorganismen weniger Angriffspunkte. Die ausgesuchten Hölzer erfüllen die hohen Ansprüche, welche im Spielplatzbau für die Sicherheit der Kinder so wichtig sind. Es wird vorwiegend Fichte verwendet. Gegen Aufpreis auch in Lärche oder Douglasie lieferbar. Holz ist ein Naturprodukt. Sein Vorteil ist die Möglichkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und sie wieder abzugeben. Deshalb können während längerer Wärmeperioden Risse entstehen, welche aber laut DIN-EN 1176 bis 8 mm unbedenklich sind. Farbabweichungen durch unterschiedliche Aufnahme von Imprägniermitteln sind möglich.

 

Eckverbindungen der Schaukeln

wartung-unterhalt-spielgeraete_010QR9MPPH9fdft

 

Das GRV-System bietet eine formschlüssige Verbindung. GRV = Gewinde-Rohr-System. Diese Verbindung bieten spielenden Kindern eine höhere Sicherheit.  Scherstellen werden vermieden, Klemm- und Quetschgefahren reduziert. Durch die innovative Verbindungstechnik werden ebenfalls die Angriffspunkte für holzzerstörende Mikroorganismen reduziert. Dies ist ein Holzschutz, der durch die Konstruktionsart das Holz zusätzlich vor Verrottung absichert.

 

 

GRV-System bietet eine formschlüssige Verbindung

apesa-spielgeraete-material_01

 

 

Dank dem System kann auf Abdeckkappen und Stopfen verzichtet werden. Die Schrauben und Unterlegscheiben sind aus Edelstahl.Die Edelstahlschrauben werden von zwei Seiten in der langen Mutternbuchse aus eingeschraubt. So erhalten die Spielgeräte die höchste Sicherheit.

 

 

 Polyethylen = PE Material

apesa-spielgeraete-material_04

 

 

Das eingesetzte PE Polyäthylen ist vollständig durchgefärbt. Es ist ein Kunststoff, welcher lebensmittelecht, säure- und laugenbständig und UV-stabil ist. Die Farbe bleibt lange erhaltenund<br< erhält den Spielspass an den Spielgeräten über Jahre. Das Material ist recyclingfähig.

 

 

Material für die Dächer

apesa-spielgeraete-material_05

 

 

Die Dächer bestehen aus rotem PE = Polyäthylen. Dies ist ein besonders schlagfestes und wasserabweisendes Material. Es hält sehr lange.

 

 

 Schaukelgelenke und Schaukelbalken

apesa-spielgeraete-material_06

 

 

Auch bei Schaukelgelenken kommt nur hochwertiges Material zur Verwendung. Bei einer Nestschaukel entstehen bis 1500 kg dynamische Kräfte. Damit die Sicherheit über alle Jahre gewährleistetist, werden die Schaukelbalken bei hohen Ansprüchen aus galvanisiertem extrem robustem Stahlrohr verwendet.  Verwealtung Gewobag, Montageort Tiefenwiesstrasse 7ürich, Vogelnestschaukel

 

Material für die Verankerungen

apesa-spielgeraete-material_07

 

Sind die Standbeine aus Holz, dann werden als Verankerung Pfostenschuhe verwendet. Dadurch stehen die Hölzer ca. 5-10 cm über der Erde. Dies Erhöht die Lebensdauer der Spielgeräte. Werden Standbeine aus Metall verwendet so, werden diese direkt in die Erde einbetoniert. Ob Pfostenschuh oder Metallbeine beide werden in die Erde eingegraben und einbetoniert. Somit halten die Geräte extrem gut. Normalerweise werden die Anker 80 cm in die Erde eingelassen. Es gibt Situation wie bei Tiefgaragen wo das nicht funktioniert. Dann können auch kürzere 60 cm lange Beine geliefert werden. Ist die Erdschicht noch geringer können optional kurze T-Förmige Anker mit einer angeschweissten Platte geliefert werden. Dann werden diese Anker breitflächig betoniert.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.